News

OperndebĂŒts 2016/17: London und Bayreuth

In der Saison 2016/17 debĂŒtiert Daniel Behle am Royal Opera House Covent Garden in London und bei den Bayreuther Festspielen.

Die kommende Saison hĂ€lt fĂŒr Daniel Behle herausragende Engagements an bedeutenden OpernhĂ€usern und Festivals bereit. Dabei geht er weiter seinen behutsamen Weg in Richtung jugendliches Heldenfach und bleibt gleichzeitig seinen Mozart-Wurzeln treu. Einen fulminanten Saisonstart legt er sogleich mit seinem DebĂŒt am Royal Opera House Covent Garden in London hin: Dort ist er als Ferrando in Jan Philipp Glogers Neuinszenierung von Mozarts „CosĂŹ fan tutte“ unter der musikalischen Leitung von Semyon Bychkov zu erleben (Premiere 22.9.). Als Königssohn in Humperdincks „Königskinder“ – die Rolle, die fĂŒr den Tenor einst den Durchbruch bedeutete – fĂŒhrt ihn anschließend an die Semperoper nach Dresden (ab 6.11.). Im MĂ€rz 2017 schlĂŒpft er in Mozarts „Die EntfĂŒhrung aus dem Serail“ an der Bayerischen Staatsoper wieder in die Rolle des Belmonte (ab 24.3.). Das Ende der Saison steht ganz im Zeichen von Wagner: ZunĂ€chst ist Daniel Behle als Loge in konzertanten AuffĂŒhrungen von „Das Rheingold“ mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Thomas Hengelbrock in der Elbphilharmonie zu Gast (ab 26.5.). Einen ĂŒberragenden Abschluss bildet sein DebĂŒt bei den Bayreuther Festspielen, wo er in „Die Meistersinger von NĂŒrnberg“ die Partie des David sowie in „Das Rheingold“ die des Froh ĂŒbernimmt. DarĂŒber hinaus ist der SĂ€nger wĂ€hrend der gesamten Saison in zahlreichen Konzerten und Liederabenden zu hören.

ZurĂŒck zur Übersicht