News

Daniel Behle feiert das Richard Strauss-Jahr 2014

...mit höchst anspruchsvollen Tenorpartien. RollendebĂŒt als Matteo (Arabella) bei den Salzburger Osterfestspielen mit Christian Thielemann.

In Paraderollen seines Stimmfaches begeht der umjubelte Tenor Daniel Behle das Richard Strauss-Jahr 2014. Höhepunkt der ersten JahreshĂ€lfte ist sein szenisches DebĂŒt bei den Salzburger Osterfestspielen unter Christian Thielemann als Matteo in „Arabella“ (Premiere 12.04., Großes Festspielhaus). Zuvor ĂŒbernimmt er in der Wiederaufnahme der gefeierten „Daphne“ an der Oper Frankfurt erneut die Partie des Leukippos (Wiederaufnahme-Premiere 28.02.). Im Herbst ist der gefragte SĂ€nger als Henry Morosus in „Die schweigsame Frau“ an der Bayerischen Staatsoper zu erleben.

„Ich freue mich sehr, wieder mit Christian Thielemann bei den Salzburger Osterfestspielen arbeiten zu dĂŒrfen. Wir hatten ja bisher nur bei Bach und Mozart das VergnĂŒgen. FĂŒr mein DebĂŒt als Matteo kann mir als „ambitioniertem“ lyrischen Tenor nichts Besseres passieren!“ kommentiert der KĂŒnstler. Dass der Mozart-SĂ€nger Daniel Behle in einer tragenden Rolle mit einer hochkarĂ€tigen „Arabella“-Besetzung in Salzburg auftritt, beweist seine zunehmende Kompetenz im dramatischeren Fach: Neben Hanna-Elisabeth MĂŒller als Zdenka sind u.a. Thomas Hampson als Mandryka und RenĂ©e Fleming in der Titelpartie zu erleben. Es spielt die Dresdner Staatskapelle, das Residenzorchester der Salzburger Osterfestspiele.

Strauss‘ „Daphne“ an der Frankfurter Oper aus der Saison 2009/10 wurde einhellig umjubelt, Regisseur Claus Guth erhielt fĂŒr seine Arbeit den Theaterpreis „Faust“. FĂŒr Daniel Behle bedeutete die Partie des Leukippos in dieser Produktion den Durchbruch als gefragter Strauss-SĂ€nger. Seitdem wird er zunehmend auch fĂŒr jugendlich dramatische Rollen wie der Königssohn in Humperdincks „Die Königskinder“ (soeben bei OehmsClassics auf CD erschienen), Mozarts „Idomeneo“ oder „Titus“ sowie in wichtigen Strauss-Rollen besetzt. Eine davon wird Henry Morosus in „Die schweigsame Frau“ sein, mit der er im Herbst in einer Neuproduktion der Bayerischen Staatsoper zu erleben sein wird.

Daniel Behle gilt als einer der Vielseitigsten seines Faches und gehört im lyrischen Fach zur internationalen Spitze. Neben seiner TĂ€tigkeit als OpernsĂ€nger ist das Multitalent außerdem ein gefeierter LiedsĂ€nger. Seine CD Einspielungen ernten regelmĂ€ĂŸig höchstes Lob der Fachpresse. JĂŒngst feierte er mit seiner ersten Interpretation der „Winterreise“ von Franz Schubert große Erfolge im ausverkauften Prinzregententheater in MĂŒnchen. „Daniel Behle, der zunĂ€chst Posaune und Komposition studierte, verfĂŒgt nicht nur ĂŒber eine geradezu makellose Stimme, sondern auch ĂŒber die Intelligenz, sie zum TrĂ€ger musikalischer wie inhaltlicher Aussagen zu machen. Das offenbart sich in der Klangfarbe, die vom seltenen Strahlen, das Mozarts Idomeneo wĂŒrdig wĂ€re, bis in graue Seelen-Tristesse reicht, auch in der klugen Phrasierung.“ (MĂŒnchner Merkur 27.1.14)

ZurĂŒck zur Übersicht