News

Album "Schubert Arias & Overtures": Mai 2017 deutsche harmonia mundi

Daniel Behle widmet sich auf seinem neuen Solo-Album Franz Schuberts BĂŒhnenwerken, die immer noch im Schatten seines Liedschaffens stehen. Ab 26. Mai 2017 bei deutsche harmonia mundi.

Daniel Behle widmet sich auf seinem neuen Solo-Album Franz Schuberts BĂŒhnenwerken, die immer noch im Schatten seines Liedschaffens stehen. Der Tenor und das L’Orfeo Barockorchester zeichnen aus Arien und OuvertĂŒren ein facettenreiches Bild von Schuberts Opernrepertoire, darunter Ersteinspielungen aus „Das Zauberglöckchen“, „Die Zauberharfe“ und „Die Freunde von Salamanka“.

 

Als Schuberts BĂŒhnenwerke im frĂŒhen 19. Jahrhundert entstanden, begann das deutsche Musiktheater gerade sich von der italienischen und französischen Oper zu lösen und ein eigenstĂ€ndiges Profil zu entwickeln. Schuberts Musik fĂŒr die BĂŒhne sollte vor allem die lebendige Darstellung des Dramas unterstĂŒtzen. So sind seine Arien meist direkt aus der Szene heraus motiviert. Seine Tenöre sind keine Helden, die sich in großen Szenen ausleben, sondern junge MĂ€nner, die schwĂ€rmen und lieben, zerrissen werden zwischen Pflicht und Neigung: Alfonso sehnt sich in seinem Exil nach Freiheit, Pedro schwankt zwischen einer Karriere am Hof und einem GlĂŒck auf dem Lande, Fierrabras verzweifelt an der Liebe zur Tochter des feindlichen Königs. Die Arien fĂŒr diese Liebhaber und GlĂŒcksritter, ihre sehnsĂŒchtig-vertrĂ€umten Melodien, die sich mit dem melancholischen Ton einer Klarinette oder Oboe mischen, verlangen eine schlanke, bewegliche Stimme, einen tenore lirico, der fĂŒr die jugendliche Unbefangenheit des SĂ€ngers steht.

 

Schubert Arias & Overtures: dhm (VÖ 26. Mai)

Arien und OuvertĂŒren aus

„Die Zauberharfe“, „Claudine von Villa Bella“, „Die Freunde von Salamanka“, „Adrast“, „Lazarus“, „Alfonso und Estrella“, „Fierrabras“, „Das Zauberglöckchen“,

Daniel Behle, Tenor
L’Orfeo Barockorchester
Michi Gaigg

deutsche harmonia mundi 88985407212

Go back